Die Themen des Abends sind:

16:00 "Wenn Wunden nicht heilen... Fallbeispiele & Versorgungsmöglichkeiten"

             (Sabrina Gaiser-Franzosi) Wundexpertin ICW e.V., Wundtherapeutin EWI, Wundmitte GmbH

17:00 "Blutdruck Behandlung beim Älteren... lohnt sich das überhaupt? ... Und wenn, wie (tief) senken?

             (Prof. Dr. Stephan Jacob) Facharzt für Innere Medizin

18:00 Flüchtlingsbetreuung: "Same Same - but Different" - Interkulturelle Kommunikation 

             (Dr. med. Gunver Werringloer) Trainerin für Interkulturelle Kompetenzen, planP GbR     

Anmeldung über MediVerbund Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Und wieder geht ein tolles Seminarwochenende zu Ende... Danke an alle TeilnehmerInnen!

Es hat riesigen Spass gemacht mit euch. Für mehr Fotos schaut einfach auf unserer facebook Seite vorbei!

P1160895

 

 

Kennt Ihr alle die Standby Taskforce?

Hier ein toller Artikel zur Entstehung einer Aktion die die Katastrophenhilfe für immer veränderte.

Als 2010 Ein Erdbenen in Haiti zerstörte, erstellen Studenten im 2000 Kilometer entfernten Boston eine Karte, die die Katastrophenhilfe für immer veränderte.... von Patrick Meier.

http://folio.nzz.ch/2015/juli/bitte-holt-mich-raus

 

11705489 891946740922162 1304158635901379003 o

Danke für ein wundervolles, spannendes und interessantes Seminarwochenende mit euch! Es hat Spass gemacht. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

Wir feuen uns ankündigen zu können, dass Frau Dana Ritzmann (Dipl. Journalistin und Trainerin für Interkulturelle Kompetenzen) uns am 29.1.2016 auf der Medizin 2016 mit dem Vortrag: "Same Same - but different - Interkulturelle Kommunikation für humanitäre Einsatzkräfte" vertreten wird, da wir aus familiären Gründen nicht selbst anwesend sein können. Sie können sich eine einen interessanten Vortrag freuen.

Besuchen Sie unsere Kurse zum Thema.

Für alle die am Freitag den 29.1.2016 zur Medizin 2016 nach Stuttgart kommen und unsere Vorträge besuchen:

Wir werden dieses mal von Dr. med. Robert Wunderlich M.Sc. (European Master in Disaster Medicine) vertreten, da es uns aus familiären Gründen nicht möglich ist selbst anwesend zu sein.

Danke Dir Robert für Dein Einspringen. Wir freuen uns, so eine kompetente Vertretung gefunden zu haben.

Vorträge: "Einer für Alle?" Herausforderungen der klnischen Arbeit um humanitären Hilfseinsatz.

                   "Ich sehe was, was Du nicht siehst" - Special Needs Gruppen in der humanitären Hilfe.

Ein toller Beitrag von Chimamanda Adichie, einer nigerianischen Autorin zu interkultureller Kommunikation und warum sie in dieser Welt ein immer wichtigere Rolle spielt und spielen wird!

"Das Problem an Stereotypen ist nicht, dass sie unwahr sind, sondern das sie unvollständig sind. Sie lassen eine Geschichte die einzige Geschichte werden." Chimamanda Adichie


Besucht unseren Kurse zum Thema: "Same Same - but Different".

TED TALK LINK in voller Länge hier.

 

P1090133

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Small Arms Survey macht eine Umfrage unter humanitären Einsatzkräften, um Herausforderungen und Wissenslücken zu sexualisierter Gewalt in Katastrophen zu untersuchen. Ziel ist es, Mittel und Wege zu finden, die greifbare Veränderungen und Verbesserungen mirt sich bringen können.

Alle, die in den letzten 10 Jahren im Bereich Humanitarian Response tätig waren oder sind, sind hiermit herzlich eingeladen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Die Teilnahme dauert etwa 20 Minuten.

Helft mit, mehr Licht in diesen wichtigen Bereich der humanitären Hilfe ztu bringen!

Zur Umfrage geht's hier.

Dieses Wahlfach des Fachbereichs Allgemeinmedizin der Eberhard Karls Universität Tübingen richtet sich an Medizinstudierende im klinischen Studienabschnitt (5.-10. Fachsemester) und soll die unterschiedlichen Aspekte der medizinischen Nothilfe und der Entwicklungszusammenarbeit darstellen und behandeln. Hierbei werden theoretisches Wissen & praktische Fähigkeiten vermittelt.

Das Wahlfach wird unterrichtet von Dr. Gunver Werringloer.

Weitere Informationen zum Seminar finden Sie hier.

Heute möchten wir Euch zwei besondere Tools des Vereins Tavir e.V. vorstellen.

"Point it - Language Kit for Refugees" ist ein Zeigebüchlein, mit dem die Asylsuchenden sich besser in ihrer Umgebung zurechfinden können. In dem Buch finden sich viel fotografierte Alltagsgegenstände etc. auf die man zeigen kann um mit seiner Umgebung auch wortlos kommunizieren zu können.

"Wilkommenskärtchen" beinhalten 47 Themenkärtchen, die den Neuankömmlingen in Deutschland das Einleben in einer Ihnen fremden Kultur erleichtern kann. Die Karten regen zum gemeinsamen Gespräch über die Unterschiede in Kulturen an und erklären den deutschen Alltag.

planP sagt: "Sehr emfehlenswert!"

Tipps für die Arbeit mit geflüchteten Frauen

Viele Frauen erfahren auf ihrer Flucht nach Europa sexualisierte Gewalt, die sich in den Flüchtlingslagern oft fortsetzt. Eine trauma-sensible Herangehensweise von Seiten der HelferInnen ist wichtig, um Überlebende von Gewalt zu unterstützen. Mit 11 Tipps für den Umgang mit geflohenen Frauen wie auch Männern möchte medica mondiale Menschen in der Arbeit mit Zufluchtsuchenden unterstützen.

Ein schönes Seminarwochenende geht zuende! Ihr ward eine tolle Gruppe. Es hat riesen Spaß gemacht! Für alle die mehr Fotos sehen wollen, schaut auf unsere Facebookseite vorbei (Facebook planP).